Sa. Mai 21st, 2022
Centro Oberhausen

Shoppingcenter gibt es in NRW viele. Nur wenige Einkaufsmeilen in dem Bundesland bieten mehr als die Ware von der Stange. Sie machen das Einkaufen zum Erlebnis. Während in Dortmund der alltägliche Lebensbedarf gedeckt wird, gibt es in Oberhausen, Essen, Düsseldorf und Köln besondere Einkaufszentren und -straßen.

Centro in Oberhausen

Das größte überdachte Einkaufszentrum Europas steht in Oberhausen. Das Centro bietet weit mehr als nur Geschäfte für Kleidung, Haushaltswaren und Spielsachen. Langweilen sich die Kinder während des Einkaufs, können sie in der Betreuung des Kindergartens toben, klettern und spielen. Ihre Eltern können sich etwas mehr Zeit nehmen und die Angebote in den Geschäften in Ruhe prüfen. Kommt der Hunger, geht es in die Gastronomiemeile. Vegetarier werden ebenso auf ein reichhaltiges Angebot stoßen wie Veganer. Fast Food, Sushi und vieles mehr steht im Centro zur Verfügung. Der größte Vorteil an Shopping Malls ist, dass sie unabhängig des Wetters ein großartiges Einkaufsvergnügen bieten. Kombinieren lässt sich der Einkauf mit einem Besuch im Aquarium im Centro Oberhausen.

Limbecker Platz in Essen

Die Fahrt nach Essen lohnt sich aus verschiedenen Gründen. Als Vertreterin des Ruhrgebiets war sie zurecht Kulturhauptstadt Europas. Ihr kulturelles Angebot in den ehemaligen Zechengebieten und das Shopping Centre sind Highlights in Essen, der Stadt im Herzen des Ruhrgebiets. Auf über 70.000 Quadratkilometern verteilen sich kostbare Artikel in den Geschäften. Die Gastronomie ist von bekannten Brands geprägt. Das Einkaufsvergnügen bereitet der gesamten Familie spaß.

Auf der Kö in Düsseldorf

Luxuriös geht es in der Landeshauptstadt zu. Auf der Königsallee und den angrenzenden Straßen haben sich in den schicken historischen Gebäuden zahlreiche Designer Brands angesiedelt. Ob italienische, französische oder schwedische hochwertige Mode oder Schweizer Uhren und österreichischer Schmuck, die Kö ist eine gelungene Mischung aus hochwertigem Kaufangebot und Partymeile. Wenn die Geschäfte in der Einkaufsstraße schließen, öffnen die Bars und Lokale ihre Türen. Freitag und am Samstag lohnt sich der Besuch auf der Königsallee in Düsseldorf, um den Einkauf mit guter Gastronomie zu genießen. Unter der Woche kaufen in Düsseldorf zahlreiche Prominente ein, unter anderem Fußballer der Vereine im Rhein-Ruhrgebiet.

Schildergasse in Köln

Fast 600 Meter lang und von über 14.000 Besuchern pro Stunde frequentiert, gehört die Schildergasse in Köln zur belebtesten Einkaufsstraße in NRW. Moderne Architektur trifft im Zentrum auf historische Gebäude mit Fresken und Stuckverzierungen. Die Einkaufsmeile ist zentral gelegen und leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Neben bekannten Marken finden Besucher auch kleinere Brands und Nischenangebote. Der Besuch in der Einkaufsmeile lässt sich gut mit einem Besuch im Kölner Dom und einen Spaziergang am Rheinufer kombinieren.

Bildnachweis: Rainer Ksobiak – stock.adobe.com